Darmgesundheit

Darmgesundheit

Zu einer professionellen Ernährungsberatung ist es unerlässlich einen Blick auf den Darm zu werfen.
Wozu das?
Der Darm ist im menschlichen Körper in etwa 8 Meter lang und hat durch die feinen Darmzotten eine sehr große Oberfläche. Neben seiner Hauptaufgabe nämlich der Verdauung von Nahrungsmitteln, spielt er eine bedeutende Rolle in der Funktion des Immunsystems. Im Darm befinden sich die unterschiedlichsten Mikroorganismen (ca. 40.000 verschiedene), die dafür sorgen, dass Nährstoffe dem menschlichen Körper zugänglich gemacht werden können, wie zum Beispiel Glykane (Ballaststoffe). Die Darmflora hat einen direkten Einfluss auf den Ernährungsstatus.

Die Zusammensetzung der menschlichen Darmflora ist sehr individuell und mithilfe eines intestinalen Ökogramms kann die bakterielle Besiedelung im Darm überprüft und beurteilt werden. Anhand dessen können Dysbalancen mit der darauf folgenden Ernährungstherapie ausgeglichen werden und ein erhöhtes Wohlbefinden stellt sich ein.

Bei übergewichtigen Menschen hat sich gezeigt, dass eben diese Verschiebung der Mikroorganismen einen Einfluss auf den Stoffwechsel hat. Bei Übergewicht zeigt sich eine Reduktion der Gruppe der Bacteroidetes in Zusammenhang mit einer Zunahme von Vertretern der Gruppe Firmicutes. Dies führt dazu, dass wesentlich mehr Energie aus der Nahrung gewonnen werden kann und somit das Übergewicht noch zunimmt.

Im Rahmen meines Ernährungskonzepts wird deshalb routinemäßig ein intestinales Ökogramm durchgeführt! Bei Bedarf wird ein spezieller Test auf Firmicutes empfohlen.