Selbst – Liebe und was das für mich bedeutet…

Liebe ist verbindend, Liebe lässt uns über uns selbst hinaus wachsen, Liebe öffnet Türen, Liebe ist so viel, das kein Mensch beschreiben kann….ich bin derzeit in einer intensiven Phase meines Lebens und darf ich euch was sagen, es ist fordernd und ja manchmal auch die Hölle „nur“ mit sich selbst zu sein. Du hörst ständig deine Gedanken, bist immer wieder in Selbstgesprächen, wo du Pläne machst, sie wieder über den Haufen schmeißt, dir gut zu redest und dich dann wieder schlimm beschimpfst. Ein ständiges Hin und Her zwischen Engel und Teufel auf deiner Schulter, die dich verrückt machen!

Wer bin ich denn eigentlich?

Bin ich diese Frau im Spiegel ohne make up und jegliche Selbstachtung?

Oder bin ich diese selbstbewusste, reflektierte, schöne Frau, die ihr Leben in die Hand nimmt und sich von ihren Träumen nicht abhalten lässt, egal was da kommt?

Heute hatte ich wieder einmal eine dieser grundlegenden Erkenntnisse: Fakt ist, ich bin das alles!!!! What the fuck???? Ich bin nicht nur diese Eine, nein ich bin gleichermaßen auch die Andere *grübel grübel*

Ich will immer nur diese eine Christiane sein, die starke, kreative, durchs Leben tanzende und durchwegs positive Lebefrau, die sich nix scheißt, sich kleidet, wie sie will, der egal ist, was andere von ihr halten, die ihre Meinung immer sagt und von allen bewundert wird, wie toll sie ihr Leben in der Hand hat und wie unabhängig und erfolgreich sie ist! Diese Frau mag ich und ich gebe mir jeden Tag Mühe durch Meditationen und Affirmationen und einigen anderen Übungen, mich in diese Energie zu begeben.

Doch dann gibt es diese Tage, die schon beginnen mit einem Gefühl der Angst, man fühlt sich klein und belanglos, kann an der Welt sowieso nichts ändern und alles ist Mist, dieses Gefühl niemand zu sein und nichts bewirken zu können, so viel man sich auch bemüht. Selbstzweifel, Lustlosigkeit, Sinnlosigkeit. Was tust du an solchen Tagen? Meine Strategie war bisher immer dies umzuwandeln und mich wieder in positive Energien zu bewegen, was mir auch meist gut gelingt.

Meine Erkenntnis zum heutigen Tag: Ich muss nicht perfekt sein! Ich muss nicht jeden Tag vor Lebensfreude sprühen! Ich muss nicht immer das Äußerste von mir selbst abverlangen!

Ich bin in meiner Ganzheit all das! Ich bin Yin und Yang! Ich bin Liebe und Angst! Ich bin Himmel und Erde! Ich bin perfekt und imperfekt! Ich bin immer beides, ich kann das Eine nicht ohne das Andere sein! Ich kann nicht meine Schwächen ablehnen und meine Stärken dadurch größer machen. Ich bin, die ich bin!

***ANNEHMEN***ANNEHMEN***ANNEHMEN***ANNEHMEN*** ANNEHMEN*** ANNEHMEN***

Ich habe viele Methoden im Gepäck, um auch dich dir selbst näher zu bringen und in Frieden mit dir und deiner Dualität zu kommen. Kontaktiere mich gerne und wir finden eine individuelle prozessorientierte Lösung für dich! Follow your dreams! Don´t give up!